Der Ortsverband stellt sich vor

Der Ortsverband Mörfelden-Walldorf wurde 1982 gegründet. Er hat heute ca. 300 Mitglieder und gehört damit zu den größten Ortsverbänden in Hessen.

Die Stadt Mörfelden-Walldorf mit ca. 34.000 Einwohnern liegt 18 km südlich von Frankfurt. Diese Region ist durch eine Vielzahl von Autobahnen, Bahnlinien und den Frankfurter Flughafen starken Umweltbelastungen ausgesetzt.

Die direkt angrenzenden Naherholungsgebiete sind durch den Verkehrslärm in der Nutzung eingeschränkt. Man findet in der ganzen Region keinen Platz mehr, an dem keine Verkehrsgeräusche hörbar sind. Diese Situation ist sicher für die in ruhigeren Gebieten wohnenden Menschen nicht vorstellbar.

Arbeitsschwerpunkte des Ortsverbandes lagen und liegen daher in der Erfassung der Umweltdaten:

Seit 1992 messen wir die Ozonbelastung im Stadtgebiet. Die Bevölkerung wird durch Tage der offenen Tür und eine Aussenanzeige über die aktuellen Lärmpegel und Ozonwerte informiert. Durch den starken Schadstoffeintrag (Stickoxide) der Autobahnen und des Flughafens sind die Ozonwerte über dem Durchschnitt der umliegenden Gemeinden.

Von 1993 bis 2010 maß der Ortsverband mit kontinuierlichen Lärmmessungen. Diese Messungen dienten zur Dokumentation der Entwicklung des Verkehrslärms in der Region.

Durch Inbetriebnahme des neuen Frachtbereiches am Flughafen (Cargo City Süd) hat sich im Stadtteil Walldorf der Schallpegel mehr als verzehnfacht. Mörfelden, das durch direkte Überflüge betroffen ist, leidet zunehmend - vor allem nachts - unter Fluglärm, da immer mehr Starts in der Nacht abgewickelt werden.

aktualisiert am: 23.09.2015

Mörfelden-Walldorf

Klima schützen!

BUND OV bei Facebook

Folgen Sie uns auf Facebook: